Octagon

nVent Raychem E-100, E-100-L

Bild E-100, E-100-L Endabschluss

Sie sind an dem Produkt interessiert?
Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches Angebot.

Endabschlussgarnituren für Begleitheizungssysteme

Die Endabschlussgarnitur Raychem E-100-L mit Kontrollleuchte wird in Kaltanschlusstechnik installiert und lässt sich wieder öffnen. Sie eignet sich für die selbstregelnden Parallel-Heizbänder RAYCHEM BTV, QTVR, XTV, KTV oder VPL.

Daneben ist auch eine Endabschlussgarnitur ohne Kontrollleuchte erhältlich (E-100-E). 

Raychem E-100-L ist für den Einsatz in Ex-Bereichen zugelassen.

Octagon

Produktdetails

  • Universeller Spannungsbereich von 100–277 V AC – für eine einfachere Produktauswahl und reduzierte Lagerhaltung
  • Weltweite Zulassungen – entspricht den aktuellen internationalen Standards 
  • Heizband wird mit einer integrierten Zugentlastung im Inneren des Endabschlusses fixiert
  • Extrem widerstandsfähig dank hochfester Gussteile mit einer Wandstärke von 4 mm
  • Doppelt abgedichtet, einschließlich RAYCHEM-Endabschluss mit dauerelastischer Dichtmasse 

  • Alle Garnituren für den Anschluss von Heizleitungen, wie Netzstecker, Verbinder, T-Abzweige und sonstige Anschlüsse müssen für die entsprechende Bereichsklassifikation sowie als System mit einem geeigneten Heizleitungstyp zugelassen sein. Unter keinen Umständen dürfen Anschluss- und Endabschlussgarnituren von anderen Herstellern als vom Hersteller der Heizleitung verwendet werden.
  • Zum Schutz der Anschlussgarnituren vor eindringenden Flüssigkeiten und Korrosion müssen sie aus einem nichtmetallischen, antistatischen glasfaserverstärkten Kunststoff (GFK) bestehen, der die NEMA-Schutzart 4X (IP66) erfüllt. Der Fuß der Anschlussgarnitur ist geeignet für eine Wärmeisolierung von maximal 100 mm.
  • Um eine zuverlässige Verbindung, wartungsfreien Betrieb und ein einfaches erneutes Einführen zu ermöglichen, sind Federklemmen zu verwenden.
  • Die Anschlussgarnitur muss für den Kaltanschluss geeignet sein, sodass die Installation ohne Heißluftgebläse oder Gasbrenner erfolgen kann und somit auch keine Heißarbeitserlaubnis für die Konfektionierung erforderlich ist.
  • Die Anschlussgarnitur muss für eine Mindest-Montagetemperatur von −40 °C, eine Mindest-Betriebstemperatur von −40 °C und eine maximale Rohrleitungstemperatur von 260 °C ausgelegt sein.
Octagon

Downlaods